CNC-Umbausatz EDM Zeichnungssatz PDF

Artikelnummer: 19152249

PDF-File Zeichnungssatz CNC-Anbausatz EDM

Kategorie: Startseite


125,00 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage



Beschreibung

Zeichnungssatz zum Eigenbau eines CNC-Anbausatzes für eine Drehmaschine EDM 300 DS Rotwerk

machen Sie aus Ihrer Heimwerkermaschine eine voll funktionsfähige CNC-gesteuerte Drehmaschine. Mit einem Anbausatz für Schrittmotoren für die X- und Z-Achse einer Rotwerk EDM 300 DS, (auch passend für EDM 300 DR, Sieg SC2, Sieg C2 und ähnliche Maschinen).

Sie erhalten einen kompletten Satz an technischen Zeichnungen zum Fertigen der Anbauteile.

Der Anbausatz ist ausgelegt für den Einsatz mit Kugelumlaufspindeln und Schrittmotoren. Eine Beschreibung und eine Stückliste der zusätzlich erforderlichen Motoren, Spindeln und Normteile ist Bestandteil des Zeichnungssatzes.

Mit Hilfe dieses Zeichnungssatzes sind Sie in der Lage, die mechanischen Komponenten eines CNC-Anbausatzes für Ihre Drehmaschine selbst herzustellen.

Zur Herstellung benötigen Sie lediglich eine Fräsmaschine mit ca. 250 mm Verfahrweg. Mit Hilfe einer Rotwerk EFM 200 DS oder eine EFM 150 DS ist der Anbausatz herstellbar.

Rohmaterial, Normteile, elektrische Komponenten und NC-Steuerung sind nicht im Lieferumfang enthalten, können aber bei Bedarf über uns bezogen werden.
Fragen Sie uns. 

Beschreibung des Anbausatzes:

Es werden Kugelumlaufspindeln an der X- und Z-Achse der Maschine so angebracht, dass die Verfahrbewegungen über Schrittmotoren geregelt ausgeführt werden können.
Der Anbausatz wurde so entwickelt, dass an der Maschine lediglich 2 Gewindebohrungen im Bettschlitten angebracht werden müssen. Ansonsten werden die in der Maschine vorhandenen Gewindebohrungen zur Befestigung des Anbausatzes verwendet.

X-Achse:
Der Anbausatz der Z-Achse ist für eine Kugelumlaufspindel mit einem Durchmesser von 12 mm, einer Steigung von 4 mm und einer Länge von 200 mm ausgelegt.
Der Antrieb bzw. die Motorhalterung ist für einen NEMA 17 Schrittmotor ausgelegt.

Am hinteren Teil des Bettschlittens der Maschine wird eine Halterung mit einem Festlager angebracht. Zur Befestigung dieser Haltung sind 2 Gewindebohrungen im Bettschlitten der Maschine erforderlich. Diese könne jedoch einfach hergestellt werden.

Die Vorschubmutter wird an einem Flanschteil befestigt, welches mit dem Planschlitten verbunden wird. An der Maschine selbst sind hierfür keine extra arbeiten erforderlich. Es muss ledigliche eine eigene Befestigungsmutter hergestellt werden um den Flansch zu fixieren.

Am vorderen Teil des Planschlittens ist ein Loslager zur Lagerung der Kugelumlaufspindel vorgesehen. Dieses Loslager wird an den vorhandenen Gewindebohrungen des Planschlittens befestigt.

Der Oberschlitten (Längsschlitten) wird mit diesem Anbausatz nicht mehr benötigt und durch einen eigenen Werkzeughalterblock ersetzt. Dieser kann dann mit einem geeigneten Schnellspannwechselhalter ausgerüstet werden, damit Werkzeuge schnell und einfach gewechselt werden können.

Für die X-Achse sind somit folgende Anbauteile zu fertigen:

  • Motorhalterung (Blechbiegeteil, 2 mm Stahlblech oder Edelstahlblech)
  • Festlagerbock (Aluminium-Frästeil)
  • Flanschteil für Vorschubmutter (Aluminium-Frästeil)
  • Loslagerbock (Aluminium-Frästeil)
  • Mutterblock für Flanschteil Vorschubmutter (Aluminium, oder Stahl -Frästeil)
  • Werkzeughalterblock  (Aluminium-Frästeil)

Als Zukaufteile sind erforderlich:

  • Schrittmotor
  • Kupplung
  • Kugelumlaufspindel mit Mutter
  • 2x Schrägkugellager
  • Rillenkugellager
  • Normteile zur Befestigung

Z-Achse:
Der Anbausatz der Z-Achse ist für eine Kugelumlaufspindel mit einem Durchmesser von 16 mm, einer Steigung von 54 mm und einer Länge von 600 mm ausgelegt.
Der Antrieb bzw. die Motorhalterung ist für einen NEMA 23 Schrittmotor ausgelegt und befindet sich auf der linken Seite der Maschine.

Am linken Teil des Bettschlittens der Maschine wird eine Halterung mit einem Festlager angebracht. Zur Befestigung der Festlagerhalterung werden die vorhandenen Gewindeohrungen der Leitspindellagerung verwendet.

Die Vorschubmutter wird an einem Flanschteil befestigt, welches mit dem Bettschlitten verbunden wird. An der Maschine selbst sind hierfür wiederum keine extra Arbeiten erforderlich. Es werden die vorhanden Bohrungen im Bettschlitten der Maschine verwedet.

Auf der rechten Seite des Maschinenbetts ist ein Loslager zur Lagerung der Kugelumlaufspindel vorgesehen. Dieses Loslager wird an den vorhandenen Gewindebohrungen der Leitspindellagerung befestigt. Auch hier sind an der Maschine keine weiteren Arbeiten erforderlich.

Für die Z-Achse sind somit folgende Anbauteile zu fertigen:

  • Motorhalterung (Aluminium-Frästeil)
  • Festlagerbock (Aluminium-Frästeil)
  • Flanschteil für Vorschubmutter (Aluminium-Frästeil)
  • Loslagerbock (Aluminium-Frästeil)

Als Zukaufteile sind erforderlich:

  • Schrittmotor
  • Kupplung
  • Kugelumlaufspindel mit Mutter
  • 2x Schrägkugellager
  • Rillenkugellager
  • Normteile zur Befestigung

Hinweis:
Bei Verwendung von anderen Schrittmotoren oder Servomotoren können die Flanschmaße der Motorhalterungen leicht angepasst werden.

Je nach verwendetet Steuerung sind eventuell noch Referenzschalter erforderlich. Entsprechende Befestigungsmöglichkeiten sind an dem Umrüstsatz schon vorgesehen.

Um die Maschine betreiben zu können sind zudem noch entsprechende Motortreiber und NC-Controller erforderlich.

Zum sicheren Betrieb der NC-Maschine ist zudem noch eine entsprechende Sicherheitsabdeckung erforderlich.

Elektronische Schaltpläne, Sicherheitszelle, Stromlaufpläne, Steuerungsaufbau sind nicht Lieferumfang des Zeichnungssatzes.
Stücklisten für Anbaumotoren, Steuerungen, elektrische Komponenten sind nicht im Lieferumfang des Zeichnungssatzes enthalten, da diese je nach verwendeten Controllern und Steuerungen stark abweichen können.

Sicherheitshinweise:
automatisch betriebene Werkzeugmaschine müssen entsprechen gesichert werden. Hier empfehlen wir eine entsprechende Sicherheitsabdeckung die den Sicherheitsanforderungen der EU-Maschinenrichtlinie entspricht.
Die Steurung und der Motorantrieb muss ebenfalls so ausgelegt werden, dass die Anforderungen an die gültigen Richtlinien eingehalten werden. (Not-Aus-Funktion etc.)

Lieferumfang:
- Zeichnungssatz zur Herstellung der mechanischen Komponenten
- Explosionszeichnungen / Zusammenbauzeichnungen der mechanischen Komponenten
- Stücklisten der mechanischen Komponenten mit erforderlichen Normteilen

Datenformat: PDF-File

 

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: